Frauenbund

Hier können Sie unser Jahresprogramm Öffnen, Lesen und Drucken.

 

Hier können Sie sich das Jahreprogramm 2020 vom KDFB Würzburg anschauen.

Der Frauenbund Würzburg verzichtet auf die Einstellung von Bildern.

Wir haben die Bilder aus dem alten Redaktionssystem übernommen,
sie aber nicht zur Anzeige gebracht.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie die Bilder nach den neuen Datenschutzrichtlinien zeigen können.

Werden Sie bei uns Mitglied!

Frauenbund - der katholische Verband für alle Frauen

  • mit bundesweit mehr als 180.000 Frauen jeden Alters
  • in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen und mit verschiedenen Interessen.
  • Wir bilden seit 100 Jahren eine starke Gemeinschaft für Gleichberechtigung und Chancengleichheit.
  • Wir setzen uns aktiv und auf allen Ebenen für die Interessen von Frauen ein und arbeiten daran, die Lebensbedingungen von Frauen zu verbessern.

Downloads

Kommen Sie zu uns und lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft von Frauen gestalten!

banner mitgliedschaft

KDFB-Mitglieder genießen besondere Vorteile

Für nur 25 Euro Jahresbeitrag erhalten Sie unter anderem

  • unsere Mitgliederzeitschrift "KDFB Engagiert - Die Christliche Frau".
  • Mitglieder-Ermäßigung auf alle Bildungsangebote des Frauenbundes.
  • Kostenlose Kurzberatungen bei unserem VerbraucherService Bayern und Ermäßigung auf alle seine Beratungs- und Bildungsangebote.
  • Kontakte, Gemeinschaft vor Ort und vieles mehr.

Sie wünschen weitere Informationen?

Senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Adresse - wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf und beraten Sie gerne weiter!

Sie haben sich bereits entschieden?

Download Aufnahmeantrag

Bitte laden Sie das nachstehende Formular herunter 

und schicken es ausgefüllt an folgende Adresse:

Jutta Zenglein
Rupert-Mayer-Straße 5
97828 Marktheidenfeld 

Herzlich Willkommen beim Frauenbund!

Hier geht es zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Patientenbibliothek am Krankenhaus Marktheidenfeld wird geschlossen!

Als Vorstand des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) Frauenkreis Marktheidenfeld möchten wir dazu folgende Stellungnahme abgeben:

Der KDFB Frauenkreis Marktheidenfeld war vor 35 Jahren Gründungsmitglied der Patientenbibliothek am damaligen Krankenhaus Marktheidenfeld. Seit dieser Zeit wurde die Bücherei organisatorisch von uns ehrenamtlich geführt und verwaltet. Zur Zeit engagieren sich sechs Ehrenamtliche im Büchereidienst. In all den Jahren haben unsere ehrenamtlich Tätigen hohe Wertschätzung ihrer Arbeit durch die Patienten des Krankenhauses, der geriatrischen Reha, der Bewohner der Senioreneinrichtung und durch das Personal erfahren. Die hohe Anzahl an Ausleihen der Bücher und Medien belegen dies.

Umso weniger können wir daher zum einen die Art und Weise der Übermittlung der Nachricht zur Schließung der Bücherei und zum anderen die Notwendigkeit der Schließung verstehen.

Vor zwei Wochen hat die Krankenhausleitung der Leiterin der Patientenbibliothek, Frau Zenglein, mitgeteilt, dass zum Ende des Jahres der Bücherdienst zu beenden sei. Diese Nachricht hat uns sehr überrascht, da bislang ein diesbezügliches Vorhaben nie thematisiert wurde. Letzte Woche konnte der Abbau des Computers im Büchereizimmer gerade noch gestoppt werden. Dieses insgesamt überstürzte Vorgehen und der aufgebaute Zeitdruck kann von uns und unseren Ehrenamtlichen nicht nachvollzogen werden.

 Wir können verstehen, dass coronabedingt eine Durchführung des Büchereidienstes momentan nicht möglich ist. Auch verstehen wir, dass das Büchereizimmer im Zuge der Umbaumaßnahmen des Eingangsbereiches benötigt wird.
Nicht verstehen können wir allerdings, dass im Zuge dieser Maßnahmen die Patientenbibliothek auf Dauer beendet werden soll.
Frau Zenglein nimmt als Leiterin der Patientenbibliothek regelmäßig an bundesweiten Treffen mit anderen Büchereileiterinnen von Krankenhäusern teil. Dieser Dienst wird in anderen Kliniken großenteils mit neben- bzw. hauptamtlichen Kräften durchgeführt. Diese Kliniken sehen also einen solchen Dienst als so wertvoll für ihre Patienten an, dass sie im Personalbereich Kosten generieren.
Im vergangenen Jahr hatten wir ca. 2500 Ausleihen von Büchern und Medien. Zu je einem Drittel kamen die Nachfragen von der Senioreneinrichtung, von der geriatrischen Reha und vom Personal. Es hat sich gezeigt, dass insbesondere die Patienten der geriatrischen Reha das Angebot mit steigendem Interesse angenommen haben, da diese im Gegensatz zu den Krankenhauspatienten eine wesentlich längere Verweildauer haben.
Für sie stellt neben der Beschäftigung mit unseren Medien die soziale Komponente durch Gespräche über die Ausleihe eine willkommene und freudig angenommene Bereicherung ihres Alltags dar. Dies haben wir durch zahlreiche Rückmeldungen erfahren. Wir sind der Meinung, dass auch diese Dienstleistung - neben der ärztlichen und pflegerischen Betreuung- als ein Element der sehr guten Bewertung der geriatrischen. Reha in Marktheidenfeld gesehen werden kann.
Auch das Personal nimmt unser Angebot sehr gerne wahr, da die Ausleihmöglichkeit vor Ort eine willkommene Zeiteinsparung darstellt und sie zudem eine qualitativ hochstehende Beratung erfahren.

Auf Nachfrage an die Krankenhausleitung welche Gründe zu der Entscheidung zur endgültigen Schließung des Krankenhausbüchereidienstes geführt hätten wurde uns mitgeteilt, dass es sich um keine Schließung der Bücherei sondern um eine „Umstrukturierung“ in eine „kontaktlose“ Bücherei handle.
Normalerweise bedeutet kontaktlose Bücherei, dass zunächst die Bücher vom Nutzer bestellt werden (per e-mail oder Telefon). Dann findet auf Wunsch eine Beratung (per mail, telefonisch) über die infrage kommenden Bücher statt. Danach werden die Bücher an den Besteller geliefert. Nach der Rückgabe werden die Bücher gereinigt, desinfiziert und zeitversetzt wieder weiterverliehen.
Die besondere Marktheidenfelder Variante sieht allerdings vor, die Bücher in Bücherschränke zu stellen an denen sich die Patienten selbst bedienen können. Diese Bücher sollen dann nicht mehr zurückgegeben werden, sondern für immer bei den Patienten verbleiben.
Dies bedeutet aber de facto eine Schließung der Bibliothek, weil nach einiger Zeit keine Bücher mehr vorhanden sein werden.

Für uns ergeben sich daraus verschiedene Fragen:
Ist diese Marktheidenfelder Variante denn sinnvoll und angemessen für hochbetagte Menschen in geriatrischer Reha und der Senioreneinrichtung?
Ist nicht der ausschlaggebende Charakter der bisherigen Form gerade der Kontakt zwischen den Patienten und den Büchereimitarbeiterinnen? Die aktuellen coronabedingten eingeschränkten sozialen Kontakte belegen deutlich, wie wichtig zwischenmenschliche Begegnungen generell sind.
Warum will man durch die Schließung der Bücherei den Patienten diese wichtigen Kontakte nehmen?

Es versteht sich von selbst, dass in der augenblicklichen Situation eine persönliche Buchausleihe in einer medizinischen Einrichtung nicht möglich ist. Dies darf jedoch nicht zum Anlass genommen werden, die Bücherei in ihrer bisherigen Form für immer zu schließen.
Daher bittet der KDFB Vorstand die politischen Entscheidungsträger auf die Klinikleitung einzuwirken diesen Entschluss noch einmal zu überdenken. Oder sieht so eine künftige neue geriatrische Welt am Standort Marktheidenfeld aus? Kontaktlos!

 

Vorstandsteam
KDFB Frauenkreis Marktheidenfeld

Im Jahre 2016 hat uns die Mitgliederversammlung als ein gleichberechtigtes Vorstands-Team gewählt. Bei unseren Sitzungen wird im rollierendem System jede einmal den Vorsitz übernehmen. Wir möchten Ihnen gerne unser Team in alphabetischer Reihenfolge vorstellen:

Vorstandsteam:

  • Rita Geissler (geistliche Beirätin)
  • Susanne Kötter
  • Stephanie Liebler
  • Christina Schlembach
  • Karin Schneider-Schüßler
  • Luzia Terlau (Beisitzerin)
  • Jutta Zenglein

Email-Adresse des Vorstandes: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Katholische Deutsche Frauenbund ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit ca. 220.000 Mitgliedern, der sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in der Gesellschaft, Politik und kirche einsetzt.

Hierfür bietet unser Diözesanverband auch ein überortliches Programm, das jedem KDFD-Mitglied offensteht. Außerdem haben wir die Möglichkeit, auf Bundesebene zu kirchlichen und gesellschaftspolotischen Fragen Stellung zu nehmen, insbesondere zu frauenspezifischen Aspekten.

Über unseren Zweigverein

Unser Zweigverein wurde 1980 gegründet. Wir sind eine Gemeinschaft von derzeit ca 150 Frauen und setzen uns in der Pfarreiengemeinschaft St. Laurentius, Marktheidenfeld für alles ein, was Frauen bewegt und interessiert.

Flagge zeigen

Präsent sein, Flagge zeigen, Position beziehen, sich einmischen in alle Frauenbelange, gleich welcher Hautfarbe oder Konfession sie angehören, sich einsetzen für Kultur und Umwelt, für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in der modernen Welt - das macht den Frauenbund zum unverzichtbaren Verband.

Großartiges Netzwerk

In diesem Sinne wünschen wir uns, dass vor allem die jungen Frauen rund um Marktheidenfeld auf das besondere Netzwerk Frauenbund aufmerksam werden, sich anschließen, um die Vorteile des Zusammenschlusses für sich zu nutzen.
So will sich der Zweigverein Marktheidenfeld unter der aktuellen Vorstandschaft auch weiterhin für alle Menschen präsentieren.

Sie sind beim Frauenbund herzlich willkommen, egal in welchem Alter Sie sind, in welcher Lebenssituation Sie stehen und unabhängig von Ihrer Nähe zur Kirche.

Anschrift

Kath. Deutscher Frauenbund
Zweigverein Marktheidenfeld
Susanne Kötter
97828 Marktheidenfeld

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder schreiben Sie uns

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Bitte geben Sie Ihre Mailadresse an

Ungültige Eingabe

Bitte zustimmen

dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ungültige Eingabe

herzlich willkommengross

Der Katholische Deutsche Frauenbund

Zweigverein  Marktheidenfeld

begrüßt Sie recht herzlich

Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Seite aufgerufen haben.

Impressum und Nutzungsbedingungen

Für das vorliegende Informationsangebot

Katholischer Deutscher Frauenbund 
Zweigverein Marktheidenfeld

zeichnen folgende Einrichtung bzw. Personen verantwortlich im Sinne der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen:

Vertretungsberechtigte

Susanne Kötter
97828 Marktheidenfeld
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhaltlich verantwortlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte beachten Sie auch den Disclaimer.

Urheberrechtshinweis:

Copyright © Frankfurter5, die hottingers. Alle Rechte vorbehalten.

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Geistlicher Impuls

Geistlicher Impuls

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

Frauenbundblog

#frauenbundblog

Facebook

KDFB auf facebook

­